Mein Velo-2016

Ich habe 2016 langsam angehen lassen, bis ich im Februar oder März auf #30DaysofBiking gestoßen bin – eine Challenge, den kompletten April hindurch jeden Tag mit dem Rad zu fahren. Das habe ich auch bis auf 2 Tage durchgehalten und kam so im April auf fast 1.000 gependelte Kilometer; den größten Teil davon natürlich Pendeln zwischen Zuhause und Arbeit.
Den Rest des Jahres bin ich dann eigentlich durchgefahren, mit ein paar Krankheits-, Wetter- oder Urlaub-bedingten Pausen. Alles in allem bin ich 2016 fast 5.000 km Rad gefahren. Das reine Pendeln waren etwa 4.500 Kilometer.1

Trainingskalender bei Strava, Kilometer pro Woche

Im Mai habe ich in der Firma einen Vortrag übers Radfahren zur Arbeit gehalten und habe etwas über meine Vorgehensweise erzählt: wie ich meine Strecke ausgewählt habe, wie ich mich über Wind und Wetter informiere und mich dementsprechend ausrüste und anderes.

Beispielsweise kann man auf der Heatmap2 über diesem Beitrag sehen, dass ich zwischen Fischerhude und Bremen hauptsächlich 2 Strecken gefahren bin – die untere durch Oberneuland bin ich noch bis Mitte April täglich gefahren, die obere durchs Hollerland erst danach. Die obere Strecke ist zwar etwa 2 Kilometer länger, führt aber durch Naturschutzgebiete und Parks und ich muss erst auf den letzten Kilometern an Fußgängerampeln warten. Dadurch ist sie zeitlich kürzer.

Daten 2016

Insgesamt fahre ich auf einer Strecke zwischen 22 und 25 Kilometern und habe – abhängig von Strecke, Wind und Wetter – zwischen 50 und 75 Minuten gebraucht. Meine schnellste Fahrt war bei 50:25 Minuten – mit dem Trekkingrad und starkem Rückenwind.

Etwa 1.500 Kilometer davon bin ich mit dem Rennrad gefahren – hauptsächlich wenn es warm und trocken war. Den Rest mit dem Trekkingrad. Zwischendurch habe ich verschiedene Packtechniken ausprobiert und habe mittlerweile für jedes Rad eine passende gefunden.

Wegen des Radwechsels hatte ich mir schon vor mehreren Jahren Akku-betriebene Lampen gekauft, die nicht fest montiert werden. Beide haben durch 2016 hindurch gehalten und jeder Akku hält noch ein paar Tage Pendeln aus.

Unfälle 2016: ich bin einmal auf Schotter weggerutscht und habe mir das Knie blutig geschlagen. Ansonsten bin ich nur ein paar Mal auf Eis weggerutscht. Es ist nichts schlimmes passiert und den Helm habe ich kein Mal gebraucht. Toi toi toi!

Ausfälle 2016: mir ist 1x die Kette gerissen (das war auch noch die erste auf dem Trekkingrad) und ich hatte 1 Platten (bin in eine Glasscherbe gefahren).

Autofahrer 2016: ich wurde 0x angebrüllt, aber viel zu häufig zu eng überholt. Ein gutes Dutzend Mal wurde mir die Vorfahrt genommen (ich fahre schneller als man annimmt). Ich hatte keine schlimmen Erlebnisse.

Wetter 2016: Immer zuviel Wind :P, aber insgesamt kein zu schlechtes Wetter.


Ziele für 2017

  • 7500 Kilometer fahren
  • Auch mehr privat fahren, auch Autofahrten mit dem Rad erledigen
  • Auch mal eine Einzelfahrt über 100km machen
  • Keine Unfälle und Ausfälle
  • Regelmässig zu Fahrradthemen bloggen
  • Regelmässig in Text- und Videoform von Fahrten berichten

Für das Bloggen habe ich die Mittel ja hier. Fotos vom Fahren mache ich schon regelmässig und für Videos suche ich noch eine Möglichkeit meine kleine Actioncam am Rad zu befestigen. Aber auch das wird sich im Laufe des Jahres ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzbedingungen akzeptieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.